Die Steuernummer

Lesedauer: 2 Minuten | Datum: 22.01.2021

Jede natürliche oder juristische Person besitzt sie, sie ist eindeutig und dient der Zuordnung beim Finanzamt: Die Steuer-Identifikationsnummer, gern auch als Steuernummer bezeichnet. Dabei handelt es sich hierbei tatsächlich um zwei unterschiedliche Nummern. Während die Steuernummer noch der alte Begriff ist wurde die Steuer-Identifikationsnummer im Jahr 2008 im Zuge einer Modernisierung des Besteuerungsverfahrens eingeführt.

Dabei ist die Suche nach der Steuer-Identifikationsnummer recht einfach. Im Jahr 2008, also zum Änderungszeitpunkt des Systems, haben alle BundesbürgerInnen einen Bescheid erhalten, indem die neue Steuer-Identifikationsnummer hinterlegt ist. Außerdem stehen beide Nummern auf dem letzten Steuerbescheid oder auf der Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers.

Falls die Steuer-Identifikationsnummer doch einmal verschwinden sollte, so kannst Du sie beim Bundeszentralamt für Steuern anfragen und Dir zuschicken lassen. Bei der klassischen, alten Steuernummer läuft das etwas anders und hängt im Wesentlichen davon ab, ob Du schon einmal eine Steuererklärung abgegeben hast. Wenn ja, dann hast Du eine Steuernummer – wenn nicht, dann nämlich tatsächlich nicht. Falls ersteres der Fall ist, dann kannst Du einfach beim Finanzamt nachfragen.

Übrigens: Für Unternehmen gibt es eine besondere Nummer, nämlich die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, kurz Ust-ID. Sie gilt für Unternehmen in der EU und kann zusätzlich beantragt werden. Nicht jedes Unternehmen benötigt die Nummer jedoch. Hierbei kommt es zum Beispiel darauf an, ob das Unternehmen Waren zwischen EU Ländern verkauft.

Viele spannende Infos zum Thema Steuern gibt es übrigens auf der Seite von Finanztest bzw. Stiftung Warentest!

Bis bald,

Dein Pizzapreneur-Team