Welche Versicherungen brauche ich?

Lesedauer: 5 Minuten | Datum: 11.09.2020 

Versicherungen sind ein Thema für sich, oder? Aber eigentlich ist es garnicht so schwer.

Welche Versicherungen Du brauchst und welche Du haben musst sind tatsächlich zwei paar Schuhe – und auch beim Thema „Brauchen“ ist das ein ganz individuell. Deshalb möchten und dürfen wir Dich auch garnicht beraten, sondern stellen Dir hier nur ein paar der gängigen Versicherungen für Unternehmer vor.

Da gibt es zum Beispiel die Betriebsinhalts- und Betriebshaftpflichtversicherung. Die Betriebsinhaltsversicherung ist eine Art Hausratsversicherung für Deinen Betrieb und kann auch als Inventarversicherung bezeichnet werden.

Die Betriebshaftpflichtversicherung gilft für manche Berufszweige sogar als Pflichtversicherung – ohne sie gibt es keine gewerbliche Zulassung. Sie sichert Dich bzw. Dein Unternehmen gegen Schäden ab, die im Betrieb passieren, durch eigene berufliche Tätigkeit oder die der Mitarbeiter oder gar durch die eigenen Produkte. Sie ist also in jedem Fall sehr ratsam – denn auch, wenn du als Fotografin arbeitest und gedankenverloren ins Buffet fällst, kann sie dir nützlich werden.

Eine Betriebsunterbrechungs- oder Betriebsausfallversicherung schützt Dich und Dein Unternehmen dann, wenn Du den Betrieb einmal niederlegen musst. Zum Beispiel, weil ein Sturm Dir das Dach abgedeckt hat, weil es brannte oder in manchen Fällen sogar, weil Du krank geworden bist und temporär nicht arbeiten kannst. Erfrage die Details am Besten bei Deinem Versicherer!

Des weiteren gibt es natürlich ein paar persönlichere Versicherungen, die Du als Selbständiger aber nicht vernachlässigen solltest: Die Krankenversicherung und Altersvorsorge kannst Du privat abschließen, bei der Krankenkasse hast Du allerdings selbst die Wahl. Für Unternehmer gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich in diesen beiden Kategorien versichern zu lassen und zusätzlich Geld für die Altersvorsorge zur Seite zu legen – von Investitionen über Versicherungen und die Rürup-Rente. So hektisch das Tagesgeschäft auch sein mag: Die Altersvorsorge solltest Du nicht aus den Augen verlieren.

Zu guter letzt gibt es da noch die Unfallversicherung – auch ein wichtiges Thema. Immerhin bist Du verantwortlich für Deinen Betrieb und Deine Mitarbeiter – wenn Du also ausfällst, dann ist das nicht gut.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Versicherungen. Informiere Dich immer bei zuverlässigen Quellen darüber – es gibt auch Anlaufstellen bei der IHK und HWK, in Gründungszentren oder in der Fachliteratur. Gerade bei Versicherungen gilt: Schau lieber zweimal hin und lies Dir die Verträge genau durch, bevor Du etwas unterzeichnest.

War garnicht so langweilig, oder?

 

Bis bald,

Dein Pizzapreneur-Team

Hinweis: Wir nehmen an dieser Stelle keine Versicherungsberatung vor. Unsere Empfehlung beruht lediglich auf langjähriger Erfahrung.